Biographie

Markus Fleischer Biographie

Markus Fleischer wurde am 06.03.1972 in Mainz geboren. Obwohl niemand in seiner Familie ein Instrument spielte oder besaß, entwickelte Markus früh ein besonderes Verhältnis zur Musik.

Von 1994-1999 studierte er an der Amsterdamer Hochschule der Künste (ehemaliges Hilversum Konservatorium) Jazz und widmete sich dann in einem Postgraduate Studium in dem Fach „Non-Western Contemporary Compositional and Improvisational Techniques“ intensiv mit klassischer, südindischer Musik.

2001 kam er zurück nach Deutschland und gründete das Markus Fleischer Quartett feat. Keith Copeland. Aus dieser Zusammenarbeit entstand die CD „Let´s call it a day“ (zyx-music VILCD 1017-2) die im Februar 2002 in Deutschland, Schweiz, Österreich, Frankreich, Benelux, Polen, England und den USA veröffentlicht wurde.

2003 befand sich das Markus Fleischer Quartett feat. Keith Copeland für das Goethe Institut 3 Wochen auf einer Tour durch Afrika. Dabei trat die Band in Togo, Mali, Senegal, Kamerun, Nigeria, Burkina Faso, Elfenbeinküste und Ghana auf. Höhepunkte dieser Tour waren immer die musikalischen Begegnungen mit afrikanischen Musikern; vor allem eine Jam-Session mit dem malischen Cora-Spieler Toumani Diabate war ein ganz besonderer Moment.

2003, 2005, 2006 und 2008 tourte das Fleischer Jünemann Quartet mit dem amerikanischen Schlagzeuger Adam Nussbaum durch Deutschland, Österreich, Luxemburg, Schweiz und Irland. Während der Tour 2003 wurde in dieser Besetzung die CD „Four!“(VILCD 1027-2) aufgenommen, die im Frühjahr 2005 durch ZYX-Music veröffentlicht wurde.


2009 Tour mit Breeze feat. Jasper van‘t Hof mit Adam Nussbaum am Schlagzeug

2010-2016 Contributing Author für das Gitarrenmagazin Guitar Acoustic

2013 erschien die CD „All Those Dreams Told To The Moon“ mit Tilmann Höhn und John Stowell

September 2014 erschien die CD „Scandinavian Lights“ von Andrea Reichhart & Markus Fleischer

Markus Fleischer ist Höfner Endorser und spielt  Pyramid Saiten